Preloader

Auf das Timing kommt es an!

Wie Sie als Führungskraft Ihre Mitarbeiter so coachen, dass sie eigenständig Lösungen für Probleme entwickeln.

 

Selber machen, bestrafen, ausblenden…, so gehts nicht weiter!

Als Führungskraft möchten Sie vielleicht erreichen, dass Ihre Mitarbeiter lernen konkrete Arbeitsaufgaben anzugehen und zu lösen, auch wenn der/die MitarbeiterIn selbst noch keine Lösung dafür parat hat. 

Selber machen ist auf Dauer keine gute Option. Den Mitarbeiter disziplinarisch anzutreiben, wird auch keine großen Fortschritte bewirken. Und es einfach laufen lassen, geht wohl auch nicht, schließlich müssen die Aufgaben ja erledigt werden. 

Wie also die Mitarbeiterin so begleiten, dass sie selbst beginnt, Lösungen zu entwickeln, um die neue Aufgabe anzugehen?

Berücksichtigen Sie folgende 4 Phasen im Entwicklungsprozess 

Die 4 Phasen beruhen auf der Annahme, dass Menschen sich in schwierigen Situationen in unterschiedlichen Phasen befinden können, quasi früher oder später im Prozess der Annäherung an eine Lösung. Je nach Phase unterscheiden sich die Herangehensweisen.

Phase 1: Koch was!

Diese Phase kennzeichnet, dass eine direkte Behandlung des Thema ́s noch zu unangenehm ist. Bildlich gesprochen, ist also dafür zu sorgen, dass sich das Gegenüber erst mal ordentlich stärkt und Ressourcen tankt.

Phase 2: Gib Raum! 

In dieser Phase hat die Arbeit an Lösungen begonnen. Diese frühe Phase dient dazu sich einen Überblick zu verschaffen und sich auf die Suche nach Lösungsoptionen zu machen.

Phase 3: Gib Gas! 

In dieser eher späteren Phase ist das Thema schon reifer und Lösungen deuten sich an. Zu viele Detailfragen können jetzt störend wirken. Konkretisierungen helfen den Lösungen konkrete Formen zu geben. 

Phase 4: Gib Tee!

Diese Phase umfasst Situationen, in denen ein oder mehrere Beteiligte noch nicht sicher sind, ob sie schon etwas ändern möchten. Daher gilt es abzuwarten, bis ein Veränderungsanliegen entsteht. Hierbei geht es also um die Veränderungsmotivation. 

Ein guter Coach stellt nützliche Fragen…

und hilft damit seinen Mitarbeitern eigenständig auf die Lösungen zu kommen. 

Zu jeder der 4 Phasen passen entsprechende Fragen und Begleitangebote. Einige dieser Fragen habe ich Ihnen hier zusammengestellt. 

Quelle: SySt Institut München; Sparrer, Insa; von Kibed, Matthias

Ihr Nutzen zusammengefasst

  • Sie erkennen, in welcher Phase sich Ihr Mitarbeiter befindet und können passende Fragen stellen.
  • Damit bringen Sie Ihre Mitarbeiter zu eigenen Erkenntnisprozessen und Erfolgserlebnissen.
  • Diese Erfolgserlebnisse motivieren Ihre Mitarbeiter und reduzieren Stress aus Frustration und Versagen.
  • Sie haben mehr Zeit für die Aufgaben, die wirklich wichtig sind in Ihrer Rolle und Sie werden entlastet.

Viel Erfolg und Freude.

Freundlich grüßt
Robert Laabs