Preloader

Ängste jonglieren – Podcast

Ängste und Blockaden mit bifokal-multisensorischen Methoden reduzieren.

 

Ängste reduzieren durch Jonglieren – ne is klar…

Eine gesunde Skepsis ist wie immer angebracht. Bei „Ängste jonglieren“ geht es im Hintergrund um die Arbeit mit bifokal-multisensorischen Methoden aus dem Bereich der Traumatherapie.

Diesbezüglich findet auch jedes Jahr ein Kongress in Heidelberg statt (Titel: Reden reicht nicht), sehr empfehlenswert.

Diese Methoden haben zum Ziel belastendes Material durch die Aktivierung unterschiedlicher Gehirnbereiche zu fragmentieren und zu integrieren. Die Aktivierung der Gehirnbereiche erfolgt meist durch Bewegung, Töne, Farben, Gerüche and weitere Sinneseindrücke.

PS: Bitte nur für die Anwendung „kleiner – mittlerer Ängste“ anwenden. Bei schwerwiegenderen Ängsten biete sich ein Persönlichkeitscoaching unter Einsatz dieser und anderer Methoden an.

Viel Spaß beim Anhören und Ausprobieren.

Herzlich Grüßt

Robert Laabs